Donnerstag, 7. Januar 2016

Die Geschichte von Samaria - der Verfall
(Dark Age Hintergrund - Teil II)


Ganze Weltraumsektoren erklärten sich gegenseitig den Krieg. Planeten erklärten sich von lokalen Regierungen für unabhängig und gerieten vollständig unter den Einfluss der Megakonzerne. Der galaktische Finanzmarkt implodierte in viele lokal begrenzte Ökonomien. Einige Megakonzerne hatten für diesen Fall bereits Pläne vorbereitet, welche nun aktiv wurden. Diese sahen vor, dass unternehmenswichtige Ressourcen und kritisches Personal von Attr abgezogen werden sollten, um auf sicheren Planeten untergebracht zu werden...

Wichtiges oder teures Equipment wurde umgehend ausgeflogen. Der Belegschaft verschwieg man den tatsächlichen Grund und sprach von Wartung oder notwendigen Reparaturen. Schlüsselpersonal, wie Forscher und unersetzliche Techniker, wurden mit der Begründung von „Kurzaufenthalten“ vom Planeten fortgebracht und sollten nie mehr zurückkehren.

Trotz aller Lügen des oberen Managements und der enormen Anstrengung zur Geheimhaltung kam die Wahrheit bald ans Licht und die Pläne zur Evakuierung mussten sofort umgesetzt werden. Aufgebrachte Menschenmassen überquerten Kilometer an tödlichem Gelände, um sich gegen die versperrten Türen und Mauern von Port City zu werfen. Es dauerte nicht lange bis Waffen unter den Sicherheitsdiensten der Unternehmen verteilt wurden. Arbeiter starben zusammen mit ihren Familien, während Shuttle um Shuttle ohne Wiederkehr abhob. An Bord - Arbeitgeber und ehemalige Kollegen. Die Stadt Port City wurde im Zuge der Evakuierungen von Plünderungen und Krawallen verwüstet. Tausende Menschen starben innerhalb der ersten Tage und es sollten in den darauf folgenden Jahren noch viele weitere, aufgrund von Hungersnöten, Plünderungen und der extremen Witterung auf dem Planeten folgen.

Ohne die Versorgungsschiffe der nicht mehr existierenden Vereinigten Welten begannen die verlassenen Menschen von Attr schon wegen Kleinigkeiten übereinander herzufallen. Nahrung, Wasser und Medikamente waren bald wichtiger als Gold. Ohne Wissenschaftler und erfahrene Techniker fielen technische Anlagen aus – mit zum Teil katastrophalen Folgen. Bald schon regierte Chaos auf dem Planeten Attr. Während Trauer und Depression die Hoffnung eines ganzen Volkes erdrückten, suchten Seuchen und Hungersnöte die physischen Körper der Menschen heim. Ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft verfielen die Überlebenden von Attr ab der ersten Generation ins Chaos. Barbarische Stämme bildeten sich aufgrund der Überlegenheit der Starken über die Schwachen heraus. Die durch ihre ehemalige Arbeit bereits abgehärteten und nun zu Sklaven verkommenen Menschen nahmen billigend Jahre langer Unterdrückung und noch schlechterer Arbeitsbedingungen in Kauf und blieben unter der Führung des zurückgebliebenen Führungspersonals. Die Humanität war an ihrem Tiefpunkt angelangt und die Gesellschaft stand kurz vor der völligen Anarchie.

Über die Zeit bildete sich eine neue Weltordnung aus dem Chaos: Bandenführer existierten neben den übrig gebliebenen Unternehmenssicherheitskräften und dazu jeder der mächtig genug war Territorien an sich zu reißen und zu verteidigen. Diese Evolution war geprägt durch eine Unmenge an Konflikten, unmoralischen Geschäften und einer weiteren Abkehr vom früheren Selbstverständnis von Menschlichkeit. Da der Fokus aller Aktivitäten nur noch auf Zerstörung und Übernahme lag, kam das Wissen über Aufrechterhaltung oder gar Neuerschaffung in Vergessenheit. Während Fähigkeiten wie Kämpfen, die Herstellung von Waffen und das Vermögen sich Durchzusetzen immer mehr geschätzt wurden, verschwanden andere wichtige Facetten einer Gesellschaft immer mehr wie z.B. die Fähigkeit Land zu bewirtschaften, technisches und medizinisches Verständnis. Es waren wahrscheinlich diese damaligen Menschen von Attr die sich den neuen Namen die Verlassenen (Forsaken) gaben, auch in sarkastischer Anspielung auf ihr aktuelles Schicksal unter den eigentlich ebenfalls zurückgelassenen Führungseliten.

Auch die darauf folgenden Generationen entwickelten sich immer weiter weg vom damaligen Glanz der Gesellschaft. Jede Art von Technologie die die Zeit überstanden hat oder auch die Person die noch das Wissend darüber hatte, wurde bald verehrt. Überhaupt wurde Wissen bald nur noch innerhalb von Familientraditionen von den Eltern an den Nachwuchs weitergegeben. Es war im wahrsten Sinne das Überleben des Stärksten und die Waffenstärke war die Währung dieser Zeit. Geschichten von Leuten die einst von den Sternen kamen, wurden bald nur noch an Lagerfeuern in den Dörfern vorgetragen. Die Jugend schaute dann in den violetten Himmel empor und versuchte sich auszumalen wie das wohl einst war…
[Fortsetzung folgt...]

Eine Anmerkung meinerseits: Dieser Text stammt im Original von der Webseite ►dark-age.com und lässt sich ►HIER nachlesen. Ich habe ihn nach bestem Wissen ins Deutsche übersetzt. Wer grobe Patzer entdeckt, kann mir ja gern in den Kommentaren einen Hinweis geben. Danke und viel Spaß beim Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen